Glossar HAARKONZEPT

Tressen: Einfach Möglichkeit der Haarfixierung

Endlose Tressen sind die einfachste und günstigste Form Echthaare oder Kunsthaare für die Verarbeitung als Haarersatz zu fixieren. Dabei wird das Tressieren von Hand an einem Webrahmen und das maschinelle Tressieren mit einer speziellen Nähmaschine unterschieden. Bei der Tressierung von Hand werden drei Fäden gespannt und ähnlich wie beim Teppich weben, werden kleine Haarbüschel an den Enden durch die drei Fäden geflochten. Bei der Tressierung mit Hilfe einer Nähmaschine werden Haare auf einem schmalen Papierband aufgenäht, anschließend wird das Papierband entfernt und es entsteht genauso wie bei der Tressierung von Hand ein endloses Haarband. Dieses Haarband kann dann entsprechend der später gewünschten Frisur auf eine Montur aufgenäht werden. Die Tressierung ist die stabilste und einfachste Form der Haarfixierung und wird desshalb vorwiegend im Einstiegspreissegment eingesetzt. Der große Nachteil von Tressen ist es, dass diese durch eine Übermenge an Haaren optisch verdeckt werden müssen. Das hat zur Folge, dass tressierte Perücken und Haarteile je nach Frisur eine etwas unnatürlich große Haarfülle aufweisen. Da sind auf einer Gewebebasis einzeln geknüpfte Frisuren klar im Vorteil.

Kostenlose Broschüre, oder Termin online anfordern!

8 Filialen in Deutschland